Neuerscheinungen

Neuerscheinungen

Hier stellen wir die Neuerscheinungen im Panama Verlag vor:

Endlich ist es wieder soweit: Im Panama Verlag ist ein neuer Band der Wissenschaftsreihe "Berliner Blätter" erschienen. Der von Sebastian Mohr, Lydia-Maria Ouart und Andrea Vetter herausgegebene Band untersucht unterschiedliche Arenen sozialen Austauschs und macht deutlich, wie Austausch soziale Beziehungen stiftet und darüber gesellschaftliche Verhältnisse prägt.
Soeben erschienen und ab sofort lieferbar ist der Band »Die postsowjetische Stadt. Urbane Aushandlungsprozesse im Südkaukasus«, herausgegeben von Wolfgang Kaschuba, Melanie Krebs und Madlen Pilz. Die aktuellen Entwicklungen von Politik und Kultur in Baku, Tbilisi und Yerevan lassen sich...
Heute ist der 3te #Indiebookday: Wir machen mit und empfehlen einige Titel aus unabhängigen Verlagen. Unter anderem vom Verlag Antje Kunstmann, Voland & Quist, secessionen und Unsichtbar Verlag. Kurz: Unser Beitrag zum #Indiebookday!
Ab heute wird unser neuer Titel »Die Grenze im Kopf. Journalisten in der DDR« von Michael Meyen und Anke Fiedler an den Buchhandel ausgeliefert. Hierin geben wichtige Protagonisten des DDR-Journalismus in 31 Gesprächen Antworten darauf, wie sie ihren Weg in den...
Soeben neu erschienen und ab sofort lieferbar ist der Band »Psychiatrie im Kiez. Alltagspraxis in den Institutionen der gemeindepsychiatrischen Versorgung« (Berliner Blätter 58/2012), herausgegeben von Martina Klausner und Jörg Niewöhner. Die psychiatrische Versorgungslandschaft in Berlin hat sich in den...
Pünktlich zur Buchmesse in Leipzig ist unser Band zu Medien in der DDR erschienen: "Wie im Westen, nur anders". Der von Stefan Zahlmann herausgegebene Band stellt eine These zur Diskussion, die nicht nur den klassischen Medienbegriff erweitert, sondern zugleich...
1,428FansGefällt mir