dpa-Meldung zu »Emanzipation und Fußball«

243

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtete gestern über den Sammelband »Emanzipation und Fußball« – ein Beitrag, der von Leitmedien wie Stern und Süddeutsche Zeitung, aber auch von zahlreichen Lokalzeitungen aus ganz Deutschland aufgegriffen wurde. Im Gespräch erläutern die beiden Herausgeber Daniel Küchenmeister und Thomas Schneider das Anliegen des Buches:

| »Fußball als Wettkampfsport hat zwar auch das Potenzial auszugrenzen«, sagt der Kulturwissenschaftler. »Er kann Menschen, die tendenziell ausgegrenzt werden, aber auch in die Gesellschaft integrieren.« Daher zeige das Cover des Buches eine junge Frau mit Kopftuch, die einen Fußball in die Luft kickt. »Es ist egal, ob das eine Frau ist und ob sie ein Kopftuch trägt«, sagt Küchenmeister. »Letztlich wird sie über den Sport Selbstbewusstsein entwickeln und Respekt von anderen bekommen.« |

> Beitrag auf stern.de

> zum Titel | Buch kaufen

KEINE KOMMENTARE