Neu: Unser Programm 2011

181

Pünktlich zur Buchmesse in Leipzig präsentieren wir heute unser Programm 2011 mit sämtlichen Neuerscheinungen dieses Frühjahrs:

»Bildung ist in unserem rohstoffarmen Land der Schlüssel für den persönlichen Aufstieg«, so formulierte die Bundesregierung jüngst ihre Programmatik für die »Bildungsrepublik Deutschland«. Eine kritische Sichtweise auf diese Bildungsdebatte bietet Modell Autodidakt und zeigt facettenreich die Potentiale selbstbestimmten Lernens auf. Überraschende Perspektiven eröffnet auch unser Beitrag zur diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen, der die Emanzipationskraft dieses Sports für verschiedene gesellschaftliche Gruppen deutlich macht.

Neben diesen aktuellen und viel besprochenen Themen beschäftigt uns in diesem Jahr zugleich das, worüber unsere Gesellschaft lieber schweigt: Was geschieht, wenn ein Kind stirbt? Wie gehen Betroffene und wie gehen wir als Gemeinschaft damit um? Diesen Fragen nähert sich Still geboren mit einer sensiblen Sprache und berührenden Bildern an.

Einen Blick hinter die Kulissen werfen auch zwei weitere Neuerscheinungen. In Interviews gewährt Die Grenze im Kopf: Journalisten in der DDR persönliche Einblicke in den sozialistischen Medienapparat und setzt unsere erfolgreiche Reihe zur Alltags- und Medienkultur der DDR fort. In Von der Lust am Unbekannten folgen wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlernauf ihre abenteuerlichen Forschungsreisen und teilen ihre Erlebnisse und Entdeckungen hautnah.

Wir wünschen viel Spaß beim Blättern und Entdecken unserer Neuerscheinungen. Gerne senden wir auch die gedruckte Variante mit der Post zu.

> blättern

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT