Neu: Alltag in der Psychiatrie im Wandel. Ethnographische Perspektiven auf Wissen, Technologie und Autonomie

542

Neu Psychiatrie in Berlin

Über das Buch

Der zweite Band der Berliner Blätter zum Thema Psychiatrien in Berlin ist erschienen. Ausgehend von Ansätzen der Wissensanthropologie, der Science and Technology Studies und der feministischen Anthropologien fokussiert der Band Fragen von Wissen, Technologie und Autonomie im gegenwärtigen Versorgungsalltag.

Alltag in der Psychiatrie im Wandel

Ethnographische Perspektiven auf Wissen, Technologie und Autonomie

Die psychiatrische Versorgungslandschaft durchläuft derzeit in Berlin wie anderenorts einen signifikanten Wandel in Richtung »offener« Behandlungsangebote. »Offen« bezeichnet dabei den Wunsch, den Psychiatrie-erfahrenen Menschen mehr Mitsprache in der Therapie zukommen zu lassen. Recovery-Gruppen, Behandlungskonferenzen oder das gemeinsame Formulieren von Arztbriefen sind Beispiele dieser neuen Formen. Der vorliegende Band nimmt diese Änderungen als konkrete Praktiken in ihren klinischen Alltagen ethnographisch unter die Lupe.

Mit Beiträgen von

Sabine Biedermann, Patrick Bieler, Milena D. Bister, Nadine Gloss, Jennifer Hartl, Wiebke Hemme, Hanae Ikehata, Natalie Jankowski, Ruzana Liburkina, Jörg Niewöhner, Judith A. Rädlein, Alexandra Samaras, Georgia Samaras, Valeria Sambale, Lydia Sertori und Laura Stähler.

Die erste Seite

erste-seite-Panama-verlag

Inhalt

Ko-laboratives ethnographisches Forschenim Schnittfeld von Psychiatrie und Anthropologie | Psychiatrische Behandlung als vielfältige Praxis | Technologies in Practice | Wie Technologien den psychiatrischen Alltag gestalten | Autonomie in der psychiatrischen Behandlung | Perspektiven der Europäischen Ethnologie

 

Buecher-kaufen Panama Verlag

 

 

> Alltag in der Psychiatrie im Wandel für 14,90 € versandkostenfrei bestellen

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT